Zurück zum  Normalzustand

Zurück zum Normalzustand

Mit der Eröffnung der B7 haben Autofahrer wieder freie Fahrt in Wuppertal.

Die Sperrung der Bundesallee machte weitere Verkehrsveränderungen notwendig, um das Verkehrsaufkommen aufzufangen. Wenn die B7 und die Bahnhofsstraße ab dem 10. Juli wieder frei sind, wird die Verkehrsführung erneut an die aktuelle Situation angepasst.

„Hierfür erhalten beispielsweise 100 Ampeln eine optimierte Programmierung. Grundsätzlich werden wir alles beobachten und gegebenenfalls nachregeln“, berichtet Hannelore Reichl, Leiterin des Ressorts Straßen und Verkehr bei der Stadt Wuppertal. Dafür sind auch Fragen und Anregungen der Bürger wichtig, die an die Info- Hotline Döppersberg unter Tel. 0202 563 9007 oder per E-Mail an infodoeppersberg@stadt.wuppertal.de gerichtet werden können.

Einige der wichtigsten Regelungen im Überblick:
Die Zweispurigkeit der Briller Straße Richtung Norden bleibt unter Vorbehalt so wie sie heute ist. Grund zur Freude für die Autofahrer am Robert-Daum-Platz: Demnächst können sie aus der Tannenbergstraße wieder links in die Friedrich-Ebert-Straße abbiegen. Vorerst gibt es in der Steinbeck keinen Kreisverkehr. Für die Verkehrsführung Tannenbergstraße ist relevant, dass mit Öffnung der B7 die verlängerte Rechtabbiegespur in die Steinbecker Meile entfällt.

In der Tannenbergstraße steht künftig eine Fahrspur je Fahrtrichtung zur Verfügung. Abweichend von der früheren Markierung bleibt die kurze Linksabbiegespur in die Arrenberger Straße erhalten. Auch an der Einmündung Gravelottestraße wird das Linksabbiegen wieder zulässig. Die Durchfahrt von der Weststraße zur Ronsdorfer Straße wird wie früher wieder möglich sein. Dafür wird das Linksabbiegegebot in der Lischkestraße an der Einmündung Weststraße aufgehoben.

Das Linksausbiegen von der Weststraße in die Ronsdorfer Straße bleibt untersagt. Als Alternative können die Autofahrer weiterhin die Linksabbiegemöglichkeit (etwa Höhe Haubahn) in der Ronsdorfer Straße nutzen. In der Wolkenburg gilt vorerst weiter Tempo 30, auch der Zebra-Streifen bleibt, am Fahrbahnrand stehen wieder abschnittsweise Parkflächen zur Verfügung. Mit Öffnung der B7 verlagert sich der Verkehr aus der Wolkenburg/Bendahler Straße wieder zurück auf die B7. Deshalb stellt die Stadt den ursprünglichen Zustand wieder her. So ist es dann wieder möglich, über eine Ampelschaltung von der Bendahler Straße in die Mauerstraße links abzubiegen.

Wieder aufgehoben: das Einfahrverbot vom Hesselnberg in die Bendahler Straße. Im Knotenpunkt B7/Bendahler Straße können Autofahrer aus der Bendahler Straße wieder zweispurig links auf die B7 abbiegen.

Darauf haben viele gewartet: Nach der B7-Öffnung dürfen jetzt alle Autofahrer an der Kreuzung Morianstraße/Hofkamp/Gathe wieder vom östlichen Hofkamp links in die Morianstraße abbiegen. Die Fußgängerampel Neumarkt / Rommelspütt wird wieder ihren Dienst aufnehmen.

Für das Linksabbiegen an der Neumarktstraße / Kasinostraße gilt ebenfalls: Zurück zum Ursprung. Künftig führt wieder nur eine statt derzeit zwei Spuren links Richtung B7 auf die Kasinostraße, eine Spur geradeaus zum Laurentiusplatz. Diese Arbeiten werden im Laufe des Jahres umgesetzt. Wer aus der Kasinostraße in Fahrtrichtung Osten auf die B7 auffahren will, dem stehen dafür erneut zwei Spuren bereit. Die Wender auf der B7 in Höhe Einmündung Untergrünewalder Straße sowie auf Höhe der Tankstelle haben sich bewährt und bleiben.

Die Ausfahrt aus der Aue Richtung Robert-Daum- Platz bleibt mit Ausnahme für den Fahrradverkehr geschlossen. Da sich die Übergangslösung bewährt hat, behält die Stadt an der Einmündung B7/Loher Straße die separate Rechtsabbiegespur.