© Stefan Seitz, Wuppertaler Rundschau
© Stefan Seitz, Wuppertaler Rundschau

“Street-A-Tag” Veranstaltungsreihe gestartet

Die Wuppertaler Initiative für Demokratie und Toleranz e.V. will 10 Street Art Aktionen in 10 verschiedenen Wuppertaler Stadtteilen umsetzten. Dadurch sollen Jugendliche sich  mit ihren Nachbarschaften auseinandersetzen und diese aktivieren, um ihr eigenes Wohnumfeld aktiv zu gestalten. Die einzelnen Aktionen werden in Kooperationen mit Künstlern und den einzelnen Stadtteilgruppen entwickelt. Die Teilnehmenden bekommen die Möglichkeit, sich und ihre Botschaft zu präsentieren.

Nach vielen berühmte Gebäude wie dem Pantheon in Paris, dem Times Square in New York sowie unzähligen anderen Gebäude, Plätze und Straßen rund um den Globus wurde am vergangenen Wochenende (4./5. Oktober) nun auch das historische Weinkontor an der Friedrich-Ebert-Straße 191 in Wuppertal mit den Paste-Up Postern des „Inside Out“ Projekts beklebt. Unter dem Motto “different faces – different views” wirbt die Auftaktveranstaltung von “Street-A-Tag” für mehr Toleranz und Offenheit. Rund 600 Portraits machen das Gebäude zu einer temporären Freiluft-Ausstellung. Denn die Poster hängen nur so lange, bis der Regen sie wieder von den Wänden löst. Also kommen Sie schnell vorbei!

Mehr Informationen zur “Street-A-Tag” Aktionsreihe finden Sie hier.

Wenn Sie etwas über das “Inside Out” Projekt wissen wollen, klicken Sie hier.